Corona – Informationen für unsere Kunden!

Liebe Kunden und Patienten,

an dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei euch für die vielen positiven und liebevoll geschriebenen Rezensionen im Internet und eure langjährige Treue bedanken.

Aber auch unser gesamtes Team bedankt sich bei euch, denn in Zeiten von „Corona“ ist es leider nicht immer so einfach für euch, aber auch nicht für uns.

Wir wollen und geben für eure Lieblinge immer das Beste, aber dennoch dürfen nur zwei Kunden gleichzeitig mit ihren „Lieblingen“ im Wartezimmer sitzen und die Tiere werden ohne Begleitung ihrer Besitzer im Behandlungsraum von uns behandelt.

Um die Situation für euch und uns zu vereinfachen, möchten wir um folgendes bitten:

Neukunden: Bitte füllt zu Hause schon das Neukundenformular aus (Es ist auf unserer Homepage zu finden).

Lasst eure Tiere im Auto und meldet euch alleine in der Praxis an. Bitte tragt eine Mund-Nasenbedeckung. Wir geben euch dann einen „Pager“ mit und ihr könnt bis zum Aufruf der Behandlung bequem im Auto warten. Der Pager rappelt und brummt und ihr könnt dann ins Wartezimmer kommen.

Wenn ihr“nur“ Medikamente abholen möchtet, bestellt diese bitte telefonisch und ihr könnt sie dann an der Anmeldung abholen kommen.

Ihr könnt bei uns kontaktlos oder auch bar bezahlen.

So – und jetzt noch eine letzte Bitte – da die Behandlung eures Tieres wegen „der Coronamassnahmen“ mehr Zeit in Anspruch nimmt und wir uns diese Zeit auch nehmen, bitten wir im Vorfeld um eure Geduld. Manchmal verschieben sich Operationen nach hinten und manchmal kommen Notfälle rein – denkt daran – es könnte auch euer Tier sein. Auch in diesen Momenten geben wir unser Bestes, aber auch unsere Stunden haben nur 60 Minuten.

In diesem Sinne: Passt gut auf euch und eure Lieblinge auf und bleibt gesund.

Eure „Nala“

PS: Ich musste letzten Sommer „coronabedingt“ auch ohne meine geliebte „Leckerlispenderin“ in der Schweiz vom Tierarzt behandelt werden – dort sprachen sie auch alle ganz komisch und ich konnte nichts verstehen – aber ich konnte endlich einmal beweisen, dass nicht ich die Ängste und Nöte habe, sondern meistens seit ihr es, unsere Besitzer, die glauben, wir hätten Angst. Ich habe es jedenfalls stolz überlebt und meine „Leckerlispenderin“ auch.

Fazit: Ich habe das geschafft! Ihr schafft das auch!